6 Tipps für Deine Hochzeit – von einem DeeJay

Hochzeit planen

Hi, mein Name ist Arne, ich bin 35 Jahre alt und hab 1998 angefangen mit Plattenspielern aufzulegen. Seitdem ist viel Zeit vergangen und was Anfangs die Hip-Hop-Partys in Hamburger Clubs waren, sind Heute Hochzeiten, Geburtstage und Firmenfeiern. So hat es sich nun mal entwickelt und – ja, wirklich – es macht mir Spaß.

Da ich mich regelmäßig mit Brautpaaren zusammensetze um das musikalische zu besprechen, sind sie mir doch auch immer wieder für andere Tipps zur Hochzeits-Planung dankbar. Ein paar davon möchte ich hier ein mal festhalten:

1. Ist es ein langer Tag für die Gäste? Denkt an was zu Essen!

Oft wird unterschätzt, dass manche Gäste sehr früh aufgestanden sind, weil sie noch eine lange Anfahrt hatten. Vielleicht haben sie nicht ausgiebig gefrühstückt, weil die Zeit fehlte. Stunden später ist man dann in der Kirche und wenn man raus kommt, gibt es einen Sekt. Auf leeren Magen. Weil das kleine Toast zum Frühstück schon 8 Stunden her ist. Vergleichbares hab ich des öfteren erlebt. Also denkt an anständiges Finger-Food, wenn Ihr wollt, dass die Gäste durchhalten und lange feiern sollen.

2. Spielchen und Reden? Zwischen den Gängen!

Versucht euren Trauzeugen (oder wer auch immer für die Koordination verantwortlich ist) klar zu machen, dass die Reden und die (wenn denn notwendig) Spielchen mit dem letzten Gang abgehakt sind. Die Pausen zwischen den Gängen eignen sich dafür perfekt. Da sich das Essen in 99,9% der Fälle eh schon verzögert (ich hab noch keine Hochzeit erlebt, bei der das Essen wie geplant fertig war), sollte man bis zum Eröffnungstanz auch nicht mehr so viel Zeit vergehen lassen. Wenn es tatsächlich lustig ist und die Leute dazu bringt, sich zu Bewegen, kann man das durchaus noch nach dem Essen machen. Etwas wo alle mitsingen, flashmob-mäßig tanzen oder so. Aber leider ist meine Erfahrung, dass viele Spielchen (und Reden) eher unnötig lang, wenig witzig, kaum innovativ und meist ermüdend sind.

3. Die Bar und die Tanzfläche? Gehören einfach zusammen!

Das Ziel soll ja sein, die Gäste schnellstmöglich auf die Tanzfläche zu bekommen. Wie soll das aber gehen, wenn sie von der Musik kaum etwas mitbekommen, weil die Bar in einem anderen Raum steht? Also: Habt die Bar so nah an der Tanzfläche wie es geht, denn da halten sich verdammt viele Gäste nach dem Essen auf. Oder gehen dort zumindest hin, falls die Bedienung zu langsam mit Nachfüllen ist.

4. Das Personal? Der letzte Punkt an dem man sparen sollte!

Ich bin mittlerweile auch als Gast auf vielen Hochzeiten gewesen. Die, die mich am meisten beeindruckt haben, weil es einfach eine schöne Feier war und Stimmung gut gewesen ist, waren die, mit dem besten Personal. 1. Die Stimmung des Personals überträgt sich extrem auf das Publikum. 2. Es sollte dafür sorgen, dass die Gläser nie leer sind. Ja, man kann auch ohne Alkohol Spaß haben und es dürfte eigentlich keine große Rolle spielen. Meine Erfahrung ist leider eine andere. Je mehr alkoholische Getränke fließen, desto ausgelassener ist die Feier. Daher bietet sich eine Getränke-Flatrate definitiv an.

5. Die Sitzordnung? Mischen Possible!

Traut euch mal eure Gäste etwas durchzumischen und nicht die üblichen Cliquen zu bilden. Die werden sich später eh wieder automatisch finden. Man muss jetzt nicht gleich Pärchen an getrennte Tische setzen (wobei ich auch das schon mal erlebt hab und es sehr spannend war). Aber investiert ruhig mal ein bisschen Zeit und schaut, wie ihr die Gäste mischen könnt. Tipp: Überlegt euch, wer die „Schnacker“ sind, von denen ihr wisst, dass sie kein Problem haben, mit Fremden ins Gespräch zu kommen. Davon gibt es im Idealfall an jedem Tisch einen. Auch Alt und Jung lässt sich manchmal gut mischen. Wobei es hilfreich ist, die jüngeren Leute dichter an die Boxen zu setzen und die älteren etwas weiter davon entfernt.

6. Der DeeJay? Muss nicht gleich am Anfang da sein!

Wenn ihr irgendwo sparen wollt, sucht euch einen DeeJay, der Licht und Sound nicht selbst aufbaut sondern aufbauen lässt. Die Anlage steht dann bereits wenn die Gäste kommen. Hintergrund-Musik läuft von einer Playlist, die vorher mit dem DeeJay und dem Techniker besprochen wurde. Und der DeeJay kommt dann ganz dezent nach dem Essen dazu, wenn die Party losgeht. Da kann man schon mal 4 Stunden sparen, was 400 Euro sein können. Wie man so einen DeeJay findet? Überraschung: Ich bin so einer 🙂

Wenn Du noch Fragen oder weitere Tipps hast, nutze gerne die Kommentar-Funktion. Wenn Du einen flexiblen DeeJay für Deine Hochzeit suchst Frag mich gerne an.

Alles Gute

Arne